Uta G. Poiger: “Mode, Schminke und Authentizität in den 1970er Jahren” (Audio)

Mode und Kosmetik sind mit internationalen ästhetischen und sozialen Bewegungen und dem internationalen Verkehr von Waren, Bildern und Ideen verbunden. Nach dem Zweiten Weltkrieg trug Misstrauen gegenüber der Eugenik und die Kritik an der Konsumkultur dazu bei, dass körperliche Schönheit als suspekt angesehen wurde. Seit den 1960er Jahren haben Anhänger afroamerikanischer und feministischer Befreiungsbewegungen scharfe Kritik an Schönheitsnormen geübt. Dieser Vortrag analysiert Moden und Schminkpraktiken der 1970er Jahre, vor allem von Feministinnen und Punks als Zeichen sich verändernder Bewertungen von Selbst und Authentizität. Obwohl Mode und Kosmetik in vieler Hinsicht banal sind, können sie eine wichtige Rolle in Auseinandersetzungen über die Bedeutung von Individualität und Körperlichkeit, sowie über Geschlecht und Ethnizität spielen. Der Vortrag zeigt wie Hässlichkeit über die Punkmode zunächst in Großbritannien zu einer fundamentalen Gesellschaftskritik avancierte. Vor diesem Hintergrund nutzten westdeutsche Feministinnen den Punk, um gängige Geschlechterrollen aufzubrechen.

Der Vortrag wurde am 10.12.2015 in der Ringvorlesung “Pop — ein neues Konzept für die Zeitgeschichte?” gehalten, die Lu Seegers und Knud Andresen an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg (FZH) mit Unterstützung der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) organisert haben.

Das Audio wurde erstveröffentlicht auf der zentralen Medienplattform der Universität Hamburg Lecture2Go!


Bodo Mrozek

I studied history in Berlin and Amsterdam. My PhD project focused on youth and pop culture post-1945 and from a transnational perspective. My current research includes the history of popular culture, music and media history, and the contemporary history of the senses. I am a researcher at the Center for Contemporary History (ZZF) in Potsdam and I teach at Free University and Humboldt University in Berlin.

More Posts - Website

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *