Punk in Ost und West – getrennt vereint? Ein Gespräch (Audio)

Anlässlich des 30. Jubiläums der deutschen Einheit fragen sich die Feuilletons wieder einmal ob die Gesellschaft in Ost und West schon zusammengewachsen ist und: Warum eigentlich immer noch nicht. Antworten liefert oft die Kultur- und die Popkultur in der DDR ist vielen Westdeutschen bis heute weitestgehend unbekannt: “Die Puhdys, Nina Hagen. Kamen die Prinzen nicht aus Leipzig?” Dann hört es bei den Meisten auch schon auf mit der Expertise. Das wollen wir mit einem Rückblick auf die fast komplett unbekannte Punk-Szene ändern.

Unsere beiden Gäste liefern zwei Perspektiven: Henryk Gericke war in den Achtzigern Sänger der Ostberliner Punkband “Die Leistungsleichen”. Bodo Mrozek ist in Westberlin aufgewachsen. Heute beschäftigt sich der Historiker mit Jugend- und Popkultur des 20. Jahrhunderts.

Ein Podcast der Heinrich-Böll-Stiftung mit:
Henryk Gericke (Autor, Filmemacher, DJ)
Bodo Mrozek (Historiker und Autor von >Jugend – Pop – Kultur. Eine transnatoinale Geschichte<)

Fotokredit: John Keogh – Vive L’Anarchie!, flickr.com
(CC BY-NC 2.0) – creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/



Cite this blog post
Bodo Mrozek (2020, October 3). Punk in Ost und West – getrennt vereint? Ein Gespräch (Audio). PopHistory. Retrieved February 28, 2024, from https://doi.org/10.58079/sz6r

Bodo Mrozek

I am a historian, working on cultural and contemporary history. In my recent book Jugend - Pop - Kultur. Eine transnationale Geschichte (Histoire de la pop. Quand la culture jeune dépasse les frontières), I analyze both the criminalization and the establishment of an international youth and pop culture during the second half of the 20th century. Currently, I am a researcher at the Berlin Center for Cold War Studies of the Institute for Contemporary History Munich-Berlin.

More Posts - Website

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.